Ein ordentliches Wachstum bei gleichzeitigem Fachkräftemangel stellt die Elektroindustrie in Deutschland vor große Herausforderungen. Der zweitgrößte Industriezweig des Landes (nach dem Maschinenbau)  produziert deutlich mehr als im Vorjahr und rechnet auch für die Zukunft mit einem deutlich positiven Geschäftsklima. Gleichzeitig sieht der Zentralverband der Elektroindustrie (ZVEI) im Fachkräftemangel eine große Herausforderung.

 

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) rechnet laut seines Präsidenten im Jahr 2030 mit einem Fehlen von rund sechs Millionen Menschen im erwerbsfähigen Alter. Mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, einem verstärkten Engagement bei der Ausbildung oder der „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ würden sich die Unternehmen dem Arbeitskräfteschwund entgegenstellen.

Kannibalisierung auf dem Fachkräftemarkt der Elektroindustrie droht

In einigen Branchen wird schon heute offen über eine Kannibalisierung gesprochen: Die starken Unternehmen treten im Wettbewerb um Fachkräfte aggressiv im Markt auf, werben gezielt Spezialisten ab und stechen ihre Wettbewerber selbst in tarifvertraglich gebunden Branchen mit zusätzlichen „weichen“ Leistungen aus.

 

In der Pflegebranche ist heute schon zu beobachten, was anderen Branchen, wie der Elektroindustrie, noch blüht: Abwerbungen und ein aggressiver Arbeitsmarkt-Auftritt sind hier an der Tagesordnung.

 

Um in diesem – teils bereits unfair geführten – Wettbewerb um Fachkräfte mithalten zu können, brauchen Unternehmen Liquidität. Gewährleisten die frei verfügbaren Mittel doch ein unternehmerisches Agieren, auch auf dem Arbeitsmarkt. Liquidität lässt sich dabei am einfachsten aus dem laufenden Geschäft heraus generieren.

 

Factoring als Werkzeug für mehr Liquidität

Factoring ist das perfekte Werkzeug in der Unternehmensfinanzierung, um Liquidität auch in starken Wachstumsphasen zu erhalten. Denn beim Factoring werden die Ausgangsrechnungen von der Germania Factoring AG angekauft und bis zu 90 Prozent der Forderungssumme umgehend beglichen.

 

Den Sicherungseinbehalt überweist das Factoringunternehmen nach Zahlungseingang. Die Kosten für diese Finanzdienstleistung liegen im Skontobereich und lassen sich beispielsweise durch Vorteile im Einkauf zu guten Teilen kompensieren.

 

Zudem bietet das Factoring erhöhte Sicherheiten für das Unternehmen: Die Rechnungen sind automatisch gegen Ausfall versichert und um das Mahnwesen kümmern sich die Spezialisten der Germania Factoring AG ebenfalls.

 

Entlastung durch Factoring eröffnet Möglichkeiten

Durch die finanzielle, zeitliche und mentale Entlastung werden besonders kleine und mittelständische Unternehmen in die Lage versetzt, sich mehr auf ihre Kerngeschäftsfelder und auf die Fachkräftegewinnung zu konzentrieren.

 

Vorträge in Schulen, Anzeigen in Onlinemedien und Plakatkampagnen vor Ort rücken so in den Bereich des Machbaren auch für schwächere Marktteilnehmer in der Elektroindustrie, die nicht über die Ressourcen eines internationalen Konzerns verfügen.

 

Video zum Factoring für die Elektroindustrie