Sie sind das Bindeglied zwischen Industrie, Handwerk und Einzelhandel – und die Drehscheibe der deutschen Wirtschaft: die Großhändler. Weit mehr als eine Billion Euro setzen sie in jedem Jahr um – und der Großhandel hat ein strukturelles Problem: die Liquidität.

 

Niedrige Margen, lange Zahlungsziele und Forderungsausfälle verschärfen die Situation. Der Großhandel versucht gegenzusteuern mit kurzen Lagerfristen, Just-in-Time-Lieferungen und einem Ausbau des Service. All diese Anstrengungen werden aber zunichtegemacht, wenn die Kunden längere Zahlungsziele verlangen.

Zahlungsziel 90 Tage keine Seltenheit

Laut European Payment Report 2017 „wurden 52 Prozent der Unternehmen in Deutschland gebeten, längere Zahlungsziele einzuräumen und zu akzeptieren.“ Gerade große internationale Unternehmen erwarten Sonderkonditionen und Fristen von bis zu 90 Tagen, um ihre Rechnungen zu begleichen. Zwar gibt es eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und ein deutsches Gesetz zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr – vertragliche Vereinbarungen können jedoch davon abweichen.

 

Trotzdem liquide dank Factoring im Großhandel

Kunden der Germania Factoring AG können ihren Abnehmern problemlos Zahlungsziele von 90 Tagen einräumen, ohne dass dieser Schritt der eigenen Liquidität schadet. Denn die Germania Factoring kauft werthaltige Forderungen auf und zahlt im ersten Schritt umgehend bis zu 90 Prozent. Spätestens innerhalb von 48 Stunden ist das Geld auf dem Konto. Die Restzahlung erfolgt, sobald der Abnehmer an die Germania gezahlt hat. Die Kosten für diese Finanzdienstleistung bewegen sich im Skontobereich.

 

Zahlungsverzug ist kein Problem mit Factoring

Hinzu kommt im Großhandel aber oft der Zahlungsverzug: Viele Unternehmen geben zu, Rechnungen verspätet zu zahlen. Drei Viertel der Unternehmen gehen inzwischen davon aus, dass die Kunden die Zahlung bewusst verzögern. Der durchschnittliche Zahlungsverzug lag im Großhandel laut Creditreform bei knapp acht Tagen.

 

Beim Full-Service-Factoring übernimmt die Germania Factoring auch das Mahnwesen. In Absprache mit ihrem Kunden werden Zahlungsziele vorgehalten, Rechnungen angemahnt und gegebenenfalls gerichtlich beigetrieben. Und das alles ohne Zusatzkosten für den Factoringkunden.

 

Keine Zahlungsausfälle mehr dank Factoring

Jede werthaltige Rechnung, die die Germania Factoring AG ankauft, wird auch bezahlt. Obwohl die Zahlungsausfälle bei deutschen Unternehmen sich mittlerweile im Bereich von bis zu vier Prozent bewegen, zahlt die Germania immer für ihre angekauften Rechnungen – da die Forderungen versichert sind.

 

Die Factoringkunden haben somit ein Rundum-Sorglos-Finanzpaket: Factoring gewährleistet die Liquidität und gibt Sicherheit bei werthaltigen Ausgangsrechnungen. Das Geld kommt schnell und in jedem Fall.

 

Video zum Factoring für den Großhandel